Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin - ein Zungenbrecher - steht für Nahrungsmittelergänzung. Diese Lebensmittelergänzungen sind Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

 

Eigentlich sind diese Anteile in unseren Lebensmitteln enthalten, doch wie die Wissenschaft herausgefunden hat, leider nicht (mehr) in genügender Konzentration. Ein weiterer Faktor ist die Darmgesundheit bzw. die Darmresorption, die oftmals beeiträchtigt, nicht die gewünschten Vitamine etc. aufnehmen und verstoffwechseln kann. Dies führt dann zu einer Unterversorgung der oft lebenswichtigen Anteile unserer Nahrung, und dieses Defizit kann verherende Folgen haben. Der ganze Stoffwechsel gerät durcheineinander, funktioniert mangelhaft und/oder diese Fehlfunktionen führen zu ernsthaften gesundheitlichen Störungen.

 

 

Behalten Sie Ihren Stoffwechsel im Auge

 

Wer über seine Versorgung durch Nahrungsergänzungsmittel Bescheid weiss, kann frühzeitig handeln und allfällige Disbalancen und Mängel ausgleichen.

 

Hier sind Nahrungsergänzungsmittel meistens angezeigt:

 

  • Vegetarier
  • Frauen im Klimakterium
  • Sportler
  • nach längerer Krankheit
  • bei systemischen Krankheitsbildern (Krebs, Parkinson, Alzheimer, Rheuma, Arthrose Gicht etc).
  • nach Operationen

 

 

 

Ob eine orthomolekulare Therapie auch bei Ihnen angezeigt ist, erfahren Sie in einem detaillierten Test.